SVG Nieder-Liebersbach II – KSV Berghausen 15:18

Am Samstag war unsere Mannschaft zu Gast in Nieder-Liebersbach. Der Kampf blieb entgegen unserer Erwartungen bis zur letzten Begegnung spannend.

57kg GR Yannick Mades – Alexander Rohr 4:0 (SS 7:0)
Im ungeliebten griechisch-römischen Stil konnte Alex keine Akzente setzen. Nach einem Kopfhüftschwung musste er sich am Boden auf Schulter geschlagen geben.

130kg FR Klaus Schmitt – Sebastian Kurth 3:0 (PS 8:0)
Sebbel hatte mit Schmitt wahrscheinlich einen der ältesten Ringer der Liga als Gegner. Ein hohes Alter bedeutet jedoch meistens auch viel Erfahrung. Schmitt teilte seine Kräfte ein und versuchte durch gezielte Aktionen Punkte zu holen. Sebbel rang clever und neutralisierte die meisten Versuche seines Gegeners. Auf diese Weise gab er im Laufe der 6 min Kampfzeit nur 8 Punkte ab. Starke Leistung.

61kg FR Philipp Kraft – Julius Mäkiö 2:0 (PS 11:8)
Aufgrund einer Verletzung begann ich meinen Kampf mit viel Vorsicht – Zu vorsichtig wie sich heraus stellt. Denn innerhalb der ersten Runde gab ich 11 Punkte ab. Ab der zweiten Runde gewann ich zusehnds die Oberhand und konnte auf 11:8 verkürzen.

98kg GR Oliver Kurth – Konstantin Schulz 4:0 (TÜ 16:0)
Kostya konnte sich gegen unseren ehemaligen Schwergewichtler nicht durchsetzen. Oli gelang sogar ein Überwurf inklusiver 5er Wertung. Im Laufe der zweiten Runde war die Niederlage aufgrund von Technischer Überlegenheit besiegelt.

66kg GR Merlin Eckert – Norbert Kollar 0:2 (PS 1:8)
Kolbi war wie gewohnt der dominante Ringer und erzwang bereits nach 1:23 min die Bodenlage. Diese konnte Eckert gut verteidigen, gab nur 4 Punkte ab und holte selber sogar eine 1er Wertung. Starke Leistung des noch jungen Ringers aus Nieder-Liebersbach. In der zweiten Runde blieb Kolbi seinem Stil treu und holte erneut die Bodenlage aus der er jedoch keinen Punkt erzielen konnte. Bis zum Ende der Kampfzeit errang Kolbi weitere 4 Punkte sodass der Kampf mit 1:8 gewonnen war.

86kg FR Fabian Gohlke – Mohammad Hossein Yousefi 0:4 (ÜG 0:16)
Mamali hatte mit Gohlke einen um 10kg schwereren Gegner. Davon ließ Mamali sich jedoch nicht stören. Immer wieder setzte er zum Beinangriff an und holte regelmäßig am Boden die 2er Wertung. Gegen diese Beinangriffe fand Gohlke kein Mittel, sodass noch vor Ablauf der regulären Kampfzeit der Sieg durch Technische Überlegenheit erreicht war.

71kg FR Patrick Eckert – Marco Junge 0:4 (SS 0:4)
Eckert ließ sich aufgrund einer Verletzung ohne Gegenwehr schultern.

80kg GR OG – Stiven Brandy Schäfer 0:4 (KL 0:0)
Leider stellte Nieder-Liebersbach in dieser Gewichtsklasse keinen Gegner. Doch Brandy großer Moment an diesem Abend sollte noch kommen.

75kg GR Luke Schneider – Steven Roor 2:0 (PS 13:7)
Genau wie sein Bruder musste auch Steven im ungeliebten griechisch-römischen Stil antreten. Er begann den Kampf konzentriert und holte mit einem starken Kopfhüftschwung die ersten 4 Punkte. Im Anschluss gab er den Kampf jedoch zusehends aus der Hand und verlor im Endeffekt nach Punkten.
An diese Stelle erwähnenswert ist noch die Gelbe Karte gegen unseren Brandy. Da unser Trainer, Florian Enderle, aufgrund seiner roten Karte im letzten Kampf für diesen Kampf gesperrt war, übernahmen Marco und Brandy die Funktion des Trainers. Offensichtlich wurden Kampfrichterentscheidungen vermehrt von unserer Seite durch Zwischenrufe kritisiert. Um dieser Situation Herr zu werden hatte der Kamprfichter schnell einen Schuldigen gefunden: Nämlich unseren Brandy. Gelbe Karte! Aus unserer Sicht war diese Entscheidung völlig unverständlich, doch die Mannschaft freuts. Eine Gelbe Karte wird mannschaftsintern üblicherweise mit einer Kiste Bier geahndet. Danke 🙂

75kg FR Kamil Krzewinski – Bastian Dohm 0:4 (SS 0:2)
Der letzte Kampf war gleichzeitig auch der kampfentscheidende Kampf. Basti ließ jedoch nichts anbrennen, dominierte den Kampf nach belieben und errang nach einem Nackenhebel bereits in der ersten Runde den Schultersieg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.