KSV Berghausen – Viernheim II 33:0

Nach unserer verpassten Chance um die Tabellenspitze, in Weingarten, traten wir am 27.10.2018, zum letzten Kampf der Hinrunde, gegen das Tabellenschlusslicht an. Zu Besuch auf dem Hopfenberg, stellte Viernheim eine starke zweite Mannschaft, die nicht zu unterschätzen war. Dies brachte jeden einzelnen dazu fokussiert an die Sache zu gehen und einen 33:0 Sieg zu erzielen.

57kg FR Alexander Roor – Denzil Mal 4:0 (12:0 SS)
Nach kurzer Verletzungspause startete Alex direkt wieder durch. Er machte oben fest und riss seinen Gegner ab, wodurch er gegen Mal, mehrmals 2er- Wertungen erzielte. Im Boden versuchte er sich an vielen Techniken die er meist nicht konsequent ausführte. Einmal richtig gefasst vollendete er seine Technik jedoch und holte sich damit den Schultersieg.

130kg GR Sebastian Kurth – Dennis Gunkel 4:0 (13:0 SS)
Sebastian legte nach Alex’s Leistung souverän nach. Kontrollierte und bewegte im Stand und holte 2er-Wertungen am Boden. Zurück im Stand setzte Sebastian zum Armdrehschwung an mit dem er Gunkel nach ein und halb Minuten schulterte.

61kg GR Norbert Kollar – Max Burgert 4:0 (16:0 SS)
Norbert war zurück in gewohnter Gewichtsklasse. So konnte er zurück zu gewohntem Kampfstil. Kontrolliertes Bewegen am Kopf und in der Armklammer, sowie drehen und Kippen am Boden, brachten ihm nach nur einer Minute den TÜ-Sieg.

98kg FR Mohammad Hossein Yousefi – Pascal Medelnick 4:0 (16:1 TÜ)
Das Leichgewicht des Schwergewichts „Mamali“, überzeugte troz geringem Gewicht, wieder in der 98-Kilo-Klasse. Durch seine Flinkheit und schnellen Beinangriffen, konnte er laufend 2er-Wertungen erzielen. Zu Beginn ging er im Stand zu oft in Kontakt, merkte dann aber schnell, dass dies aufgrund von Kraft- und Gewichtsunterschieden, aussichtslos war. Fortgehend erzielte er bis zum technisch überlegenen Sieg, 2-Punktewertungen.

66kg FR Philipp Marks – Felix Michael 4:0 (4:0 SS)
Auch Philipp bewies im schnellen Ausgang des Kampfes seine Überlegenheit. Kaum erzielte er die Bodenlage durch einen Beinangriff, versuchte er sich am Beindurchzug. Nach kurzem hin und her, hatte Philipp, Michael wo er ihn wollte und schulterte ihn.

86kg GR Konstantin Schulz – Domenik Meldenick 4:0 (16:1 TÜ)
In gewohntem Stil maschierte Konstantin vorwärts. Er riss über Kopf und Arme ab und drehte einmal am Boden. Hier blieb Medelnick wachsam und konterte. Unbeeindruck davon führte Konstantin seinen Stil fort, bis die geforderte Punktedifferenz erreicht war.

71kg GR Marco Junge – Marcel Purschke 2:0 (PS 10:4)
Gegen Purschke bewies Marco wieder seine Kompetenzen im Greco. Durch stabilen Stand und ständiges Bewegen, stellte er Purschke passiv und brachte ihn in die Bodenlage. Trotz Punkteinbüßung domenierte Marco bis in die letzten Sekunden. Hier wurde es noch einmal spannend als Purschke, risikobereit zum Zwiegriff ansetzt. Marco reagierte mit starkem Wurf über die Brust, ins Zentrum der Matte. Aus der gefährlichen Lage konnte Purschke sich befreien und die Oberlage erlangen, doch da war der Schlusston schon erklungen.

80kg FR Robin Orant 4:0 (KL)
Hier konnte Viernheim leider keinen Gegner stellen.

75kgA Bastian Dohm – Marco Schmitt 1:0 (9:8 PS)
Der deutlich stärkste Gegner traf wieder auf „Basti“. Über die gesamte erste Runde kam Basti nie zum Zug, erlag Beinangriffen, trat aus der Zone und wurde passiv gestellt. Nach der Pause zeichnete sich jedoch ab, dass Schmitts Kondition schwand. Ohne Gnade bewegte Basti seinen Gegner wodurch er ans Bein und in die Bodenlage kam, wo Basti durch die Beinschraube punkten konnte. Der Führung verküzte sich, genau wie die Zeit, die Basti noch zum Punkten blieb. In den letzten Sekunden mobilisierte er noch einmal alle Kräfte und errang Punkt für Punkt durch herausschieben was ihm in den letzten Sekunden den Sieg sicherte.

75B Stiven Brandy Schäfer – Norman Blaz 2:0 (11:6 PS)
Ich konzentriete alle Kräfte in den Vorwärtsgang und die Kontrolle am Mann, aus der ich Balz, durch Schlüpfer zu Boden brachte. Durch Unaufmerksamkeiten gab ich dabei aber auch immer wieder Punkte ab. Bis zum Ablauf der Zeit konnte ich aber alle Ausgleichsversuche von Balz abwehren und durch Punkteführung den Sieg erzielen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.