KSV Berghausen – KSC Graben-Neudorf 13:24

Mit hohen Erwartungen auf einen spannenden Rückkampf blickten sicher die meisten Fans dem Rückkampf gegen Graben entgegen. Im Hinkampf knapp besiegt, wussten wir, dass es keineswegs ein leichtes Spiel werden wird. Unter anderem führte sicher die Verstärkung zweier Top-Ringer seitens der Grabener jedoch zu einer deutlichen Niederlage von 13:24 für die Gegner. Im Folgenden die Einzelergebnisse:

57kg FR Alexander Roor – Alexander Aner 3:0 ( PS 9:0 )
Alex und sein Gegner waren sich zu Beginn vorerst auf einer Ebene. Erst nach 1:30min fiel die erste Wertung des Kampfes, eine 1er Wertung für unseren Ringer. Auf diese setzte er wenig später mit einem sauberen Kopf-Hüftschwung weitere 4 Punkte hinzu, somit ging es mit 5:0 in die Pause. In der zweiten Hälfte konnte Alex noch einige Male Punkte erzielen und den Kampf schließlich deutlich für sich entscheiden.

130kg FR Johannes Kessel 0:4 ( KL 0:0 )
Wir konnten keinem Ringer stellen.

61kg FR Julius Mäkiö – Milad Ashuri 0:4 ( AS 0:3 )
Julius gab alles, jedoch musste er schon nach kurzem verletzungsbedingt aufgeben.

98kg GR Sebastian Kurth – Gevorg Khachatryan 0:4 ( TÜ 0:15
Sebbl machte gut Druck im Stand, lange konnte er seinem favorisiertem Gegner die Stirn bieten und nur wenig Punkte abgeben. Jedoch zog dieser kurz vor der Pause zweimal einen Supplex und führte so zur Halbzeit bereits 11:0. Von dieser Führung bestärkt, konnte er in der zweiten Hälfte nach einer Weiteren 4er Wertung den Kampf vorzeitig beenden.

66kg GR Norbert Kollar – Patrick Geißelhardt 4:0 ( TÜ 15:0 )
Kolbi kämpfte wie üblich per Armklammer und konnte so Patrick in die Unterlage bringen. Es folgten Durchdreher bis zu einer Führung von 14:0. Nach dem folgenden Anpfiff im Stand konnte er schnell die letzte 1er Wertung holen.

86kg FR Mohammad Hossein Yousefi – Alex Hörner 0:4 ( TÜ 0:15)
Mamali konnte der Beinschraube von Alex nichts entgegensetzen und musste sich nach jener geschlagen geben.

71kg FR Philipp Marks – Johnny Hörner 0:4 ( SS 3:12 )
Johnny beherrschte ebenfalls eine gute Beinschraube, die mich in einen 0:8 Rückstand brachte. Jedoch konnte ich ihn, als er die Beinschraube fassend aufstand, abfangen, selbst Obermann werden und eine 1er Wertung holen. Als es im Stand weiterging, wollte ich durch einen schnellen Beinangriff Punkte aufholen. Doch leider konnte Johnny mich bei meinem Versuch, ihn abzuklemmen, abfangen und schultern.

80kg Stiven Brandy Schäfer – Michael Walgutski 2:0 (PS 11:6)
Brandy gab wie immer Vollgas von Anfang an und holte noch vor der ersten Minute eine 4er Wertung durch eine Schleuder. Michael konterte jedoch durch einen schnellen Armzug, doch Brandy konnte sich aus der Unterlage nach einigen Problemen wieder rauswinden. Nach diesem Moment des Schocks ließ er nichts mehr anbrennen, hielt seine Arme kurz, um weitere Schwunggriffe zu vermeiden und bewegte Michael jedoch geschickt. Er holte Punkt um Punkt bis zu einem Endergebnis von 11:6.

75kg GR Marco Junge – Morteza Ahmadi 4:0 ( SS 4:2 )
Morteza ging durch eine 2er Wertung in Führung. Jedoch hätte er besser auf Stierles Kopf-Hüftschwung aufpassen sollen, denn jener erwischte ihn und aus der Unterlage kam er nur durch den Abpfiff des Schiedsrichters heraus.

75kg FR Bastian Dohm – Mujeer Faizi 0:4 ( TÜ 0:16 )
Basti hatte leider keine Möglichkeit, gegen Faizi zu punkten. Zu schnell war dieser mit seinen Beinangriffen. Zwar versuchte Basti, jedes Mal bis zum Schluss den Punkt auszuringen und konnte so sicher auch einige 4er Wertungen verhindern, doch eine technische Unterlegenheit war nicht vermeidbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.